· 

Skorpion - Stirb und Werde (23.10.-21.11.)

 

Schläft ein Lied in allen Dingen,

die da träumen fort und fort,

und die Welt hebt an zu singen,

triffst Du nur das Zauberwort.

                                     Joseph von Eichendorff

 

Im mittleren Herbstmonat, dem Skorpion-Monat, lassen die Bäume die Blätter los, das Sterben der Natur wird deutlich sichtbar. Skorpion hat mit der Vergänglichkeit, dem Weg in die Dunkelheit, mit dem Todesaspekt des Lebens zu tun. Das Geheime, das Okkulte, das Verborgene aufzudecken, den Schleier der Illusion zu lüften, die Wahrheit ans Licht zu bringen - darum geht es bei Skorpion!

 

So wie wir im November sicher wissen, dass die dunkle Jahreszeit bevorsteht und wir ihr nicht entkommen können, so wissen Skorpion betonte Menschen intuitiv: Da wo Licht ist, ist auch Schatten. Begegnungen mit dem Tod mitten im Leben, Situationen in denen wir uns als absolut ohnmächtig und verzweifelt erleben, sind skorpionische Momente. Uns von etwas magisch angezogen zu fühlen, was uns gleichzeitig zu Tode ängstigt, auch das gehört dazu.

 

Skorpione wollen hinter die Fassade blicken, haben einen regelrechten Riecher für Unwahres und sprechen das an, was andere lieber im Verborgenen halten möchten. Sie möchten den Dingen auf den Grund gehen, bis zum Kern, zum Wesentlichen einer Sache vordringen. Dabei müssen sie lernen mit Macht verantwortungsvoll umzugehen. Mit dem Wissen, das sie haben, können sie dem Leben dienen oder schaden. Worte können hier wie Messer sein, die verletzen, aber auch aufdecken und möglicherweise unangenehme Wahrheiten ans Licht bringen.

 

Die Körperentsprechung von Skorpion ist das Becken, der Unterleib, die „Unterwelt“ des Körpers. Die Sexualität, unsere Urvitalkraft ist damit unmittelbar verbunden. Im Yoga wird diese Kraft auch die Kundalini Energie genannt, die in Gestalt einer Schlange am unteren Ende der Wirbelsäule im Becken liegt. Durch Meditation und bestimmten Atem- und Körperübungen soll diese erweckt werden und uns zu mehr Erkenntnis führen.

 

Dem Tierkreiszeichen Skorpion ist Pluto als sonnenfernster Planet zugeordnet. Pluto vertritt ebenfalls das Prinzip der Wandlung und entspricht Shiva in der indischen Mythologie. Wo auch immer Pluto steht, haben wir es im Leben mit Todesbegegnungen und Wandlungserfahrungen zu tun. Wusstest Du, dass "pluton" auf Griechisch "Reichtum" bedeutet?

 

Wenn wir demnach auch die dunklen Aspekte unserer Existenz unser Leben einladen - oder  zumindest zulassen - können wir dadurch Bereicherung erfahren. Das ist bei allem Unwohlsein doch auch ein hoffnungsvoller Gedanke wie ich finde: Reich zu werden im Sinne von Ganzheit, Echtheit, von Wahrhaftigkeit. Radikale Ehrlichkeit mit uns selbst als Voraussetzung für das Leben unserer wahren Natur. Ohne Kompromisse, ohne wenn und aber, ohne zu beschönigen, auch wenn es schmerzhaft ist. Das ist Reichtum im plutonischen und skorpionischen Sinne.

 

Wie geht es Dir mit Pluto- mit Skorpion-Energie? Abschreckend oder anziehend oder womöglich beides? Keine leichte Kost in dieser Zeit, aber wer hat behauptet das Wahrheit leicht zu haben bzw. zu nehmen ist?

 

Ich wünsche Dir trotz allem oder besonders deswegen alles Liebe,

Deine Julia