· 

Stier - Wachsen und Wurzeln (20.4.-20.5.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 "Wherever you have a plot of land, however small, plant a garden. 

Staying close to the soil is good for the soul."

 Spencer W. Kimbel

 "Ich wachse. Ich verwurzele. Ich bin reich - an Talenten, Werten und Besitz!"

 

Es wird beschaulicher, es wird gemütlicher, wenn die Sonne in das Tierkreiszeichen Stier wandert. Was sich während des Widdermonats aus der Erde ans Licht gekämpft hat, darf nun tiefer wurzeln, darf wachsen und gedeihen. Die Natur verschenkt sich großzügig und üppig in schier unerschöpflicher Fülle.

 

Nach der Aufbruchsstimmung im April dürfen wir im Wonnemonat Mai in aller Ruhe und mit allen Sinnen genießen und staunen, was die Welt doch alles zu bieten hat. Stierqualität bedeutet, sich die Zeit und den Raum zu nehmen, um alles gründlich auszukosten, sich regelrecht einzuverleiben. Sammeln, Hüten und Bewahren sowohl auf materieller, als auch auf geistiger Ebene. Alles darf und soll bitte noch schöner, noch besser und noch sicherer sein! Das was lieb und teuer ist, wird festgehalten. Denn die Sehnsucht nach etwas, das von Dauer ist, ist groß und Trennung tut weh. Zu schön ist die Welt, zu genussvoll sind die sinnlichen Freuden!

 

Stieren ist Besitz genau so vertraut wie der eigene Körper. Sie besitzen die Gabe der Verwirklichung: einmal einen Entschluss gefasst (zugegeben, das kann dauern) oder ein Ziel vor Augen, tun sie alles, um den persönlichen Plan und die eigenen Interessen zu verfolgen - Schritt für Schritt, geduldig Hindernisse aus dem Weg räumend. Bei aller Entschiedenheit, Ausdauer und Beharrlichkeit müssen wir aufpassen nicht zu fest, zu starr, zu rigide zu werden. Sonst verhärten wir, seelisch, körperlich oder geistig und verlieren den Bezug zur Vergänglichkeit.

 

Und hier liegt vielleicht die größte Herausforderung: Der stierbetonte Mensch muss vom gegenüberliegenden Tierkreiszeichen Skorpion lernen, dass es echte Sicherheit nicht gibt, dass alles Leben einem Wandlungsprozess unterworfen ist, dass das einzig sichere im Leben der Tod ist.

 

Der reife Stier hat gelernt loszulassen, er versteht etwas von Lebendigkeit. Er weiß, dass alles seine Zeit hat, eine Zeit zum Blühen und eine Zeit zum Welken. Er ist sich der  wiederkehrenden Kreisläufe der Natur bewusst und lebt in der Sicherheit, dass er immer alles haben wird, was er zum Leben braucht. Mit Dankbarkeit und Hingabe empfängt er das Geschenk von echtem Gottvertrauen.

 

Wie fühlt sich das Leben für Dich an? Wo möchtest Du verwurzeln, was trägt Dich? Was erfreut Deine Sinne? Ich wünsche Dir freud - und genussvolle Momente und das Vertrauen, dass alles was wir brauchen zur Verfügung steht!

 

Alles Liebe

Julia